802.11h (DFS)

Aus ChaosChemnitz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer sich ein WLAN-Gerät mit 802.11a/n-Unterstützung gekauft hat, wird irritiert feststellen, dass nur 4 oder 8 nicht überlappende Kanäle (jeweils 20 MHz) zur Auswahl stehen, obwohl es doch eigentlich viel mehr sein sollten. Leider darf man gerade diese Kanäle ausschließlich in geschlossenen Räumen verwenden.

Der Grund ist eine regulatorische Einschränkung, die besagt, dass in den höheren Kanälen DFS (Dynamic Frequency Selection) unterstützt werden muss. Diese Funktion dient erlaubt den Parallelbetrieb mit Wetterradaren auf der selben Frequenz. Arbeitet das Wetterradar, so wechselt das WLAN die Frequenz.

Das Problem ist, dass diese Option in vielen Geräten oder deren Software noch nicht implementiert ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11h

http://www.mail-archive.com/openwrt-devel@lists.openwrt.org/msg04089.html

http://www.mikrocontroller.net/topic/180412

https://lwn.net/Articles/420623/

http://wireless.kernel.org/en/developers/DFS

http://www.etsi.org/deliver/etsi_en/301800_301899/301893/01.07.00_40/en_301893v010700o.pdf

http://article.gmane.org/gmane.linux.kernel.wireless.general/83760

Source-Code u. ä. der Hersteller (mit DFS-Support)

TP-Link: http://www.tp-link.com.de/resources/gpl/TL-WR2543ND.tar.gz

Ubiquitiy SDK, teilweise closed, Madwifi: http://www.ubnt.com/downloads/firmwares/XS-fw/v4.0.1/SDK.UBNT.v4.0.1.4978.tar.bz2