Sip2Feldtelefon

Aus ChaosChemnitz
Version vom 25. Mai 2014, 04:22 Uhr von Txt.file (Diskussion | Beiträge) (erstellt mit meinem aktuellen Wissen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Da unsere Klingel und unser SIP-Telefon sehr unzuverlässig funktionieren gibt es die Idee die Feldtelefon an das SIP-Netzwerk anzuschließen.

benötigte Hardware

  • Computer (cubieboard, raspberry Pi, …)
  • Feldtelefon (oder anderes Telefon, welches mit zwei Drähten funktioniert)
  • usbb2k
    • wahrscheinlich noch einen powered USB-Hub

benötigte Software

Funktionsweise

Die usbb2k-Box meldet sich unter Linux als normale USB-Soundkarte. Damit kann man schon recht stressfrei Audio auf den Telefonen abspielen.

usbb2k

  • Modus umschalten
  • RING senden
  • HANGUP empfangen
  • PICKUP empfangen

SIP

Man benötigt einen SIP-Client, den man entsprechend erweitern kann. Aktuell ist die Idee das mit linphone zu machen. Dies ist ein in C geschriebener SIP-Client unter GPLv2.

Zusammenspiel

Zuerst stellt man den usbb2k-API-Server und den usbb2k-API-Client. Mit dem Client schaltet man die usbb2k-Box in den USB-Modus. Dann startet man den SIP-Client und gibt diesem die USB-Soundkarte des usbb2k als Audiogerät für Ein- & Ausgabe.

Wenn ein Anruf ankommt, dann sendet man mit dem usbb2k-API-Client, ein Klingelsignal an die Feldtelefone. Darauf hin klingeln alle angeschlossenen Telefone bis auf einem der Telefone abgenommen wird. Wenn dies passiert erhält der usbb2k-Client ein PICKUP-Signal. Empfängt man dieses, kann man dem SIP-Client sagen, dass abgenommen wurde.

Will man auflegen, so erhält die usbb2k-API erst einen HANGUP, wenn das letzte SIP-Telefon aufgelegt wurde. Empfängt man diesen, kann man dem SIP-Client sagen, dass aufgelegt wurde und das Gespräch beenden.