iSCSI

Aus ChaosChemnitz
Version vom 4. Oktober 2014, 19:43 Uhr von Txt.file (Diskussion | Beiträge) (leere Zeile am vor dem Anfang des Artikels entfernt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

iSCSI ist eine Technik um SCSI-Befehle über per IP an einen anderen Computer zu senden. Bei SCSI werden die verwendeten Geräte in zwei Klassen eingeteilt. Die Speichergeräte werden als Target bezeichnet und der verwaltende Controller/Computer als Initiator.

Für iSCSI bedeutet dies, dass auf den Speicher bereitstellenden Computer ein iSCSI-Target laufen muss und auf dem Speicher importierenden Computer ein iSCSI-Initiator.

Ein Vergleich von Alternativen gibt es unter Netzwerkspeicher.

Target

Initiator